Massage

Nuru Massage

Avatar
Mellina Canham
Avatar
Mellina Canham
0 comment

Sex sollte sinnlich sein – das hört man immer wieder. Aber was bedeutet das eigentlich? Klar, so etwas wie leidenschaftlich, aber wortwörtlich ist damit auch gemeint, dass die menschlichen Sinne in besonderem Maße einbezogen werden.

Nuru Massage – eine heiße Massagepraktik

Sex sollte sinnlich sein – das hört man immer wieder. Aber was bedeutet das eigentlich? Klar, so etwas wie leidenschaftlich, aber wortwörtlich ist damit auch gemeint, dass die menschlichen Sinne in besonderem Maße einbezogen werden. Unsere Haut gilt als größtes Sinnesorgan des Menschen, welche durch Berührungen angesprochen wird. In diesem Artikel stellen wir Dir eine besondere, erotische Massagetechnik vor, die den gesamten Körper einbezieht. Sie kann sowohl als Vorspiel als auch als eigentliches sexuelles Highlight genutzt werden!

Was ist eine Nuru Massage?

Die Massagetechnik heißt Nuru Massage und entstammt dem asiatischen Raum, genauer Japan. Dort gilt sie als Klassiker der Erotikmassage. Sie kann als normale Ganzkörpermassage eingesetzt werden. Dies ist allerdings nicht der Regelfall. Hauptsächlich gilt sie als erotische Ganzkörpermassage (body-to-body Massagetechnik), die sich durch den engen Körperkontakt der beiden Partner auszeichnet. Sie bereitet unglaublich viel Lust. Zwei Dinge grenzen sie als Massage von anderen Techniken besonders ab. Zum einen wird primär mit der gesamten Körperoberfläche massiert und nicht mit den Händen. Zum anderen wird der gesamte Körper mit einem speziellen Massagegel eingecremt, das besonders glitschig ist bzw. gut flutscht und aus Algen hergestellt wird. Daher kommt auch der Name der Nuru Massage. „Nuru“ kommt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie „glitschig“ oder „glatt“.

Gründe für die Nuru Massage

Wahrscheinlich konnten wir Dein Interesse schon ein wenig wecken. Es gibt nur wenige Menschen, die einer Massage nicht viel abgewinnen können. Und wenn es sich um eine erotische Massagetechnik handelt, die man zuvor noch nicht wirklich ausprobiert hat, dann ist sie doch umso interessanter?! Außerdem ist die Nuru Massage besonders für Paare geeignet, die eine neue Erfahrung in Sachen Vorspiel machen möchten. Darüber hinaus ist der Sex auch ganz besonders, wenn Nuru als Vorspielart gewählt wurde. Aber dazu später mehr. Zuerst wollen wir beschreiben, welche Vorbereitungen man treffen sollte, um die Nuru Massage zu Hause auszuprobieren. Denn man muss dafür nicht unbedingt Massagestudios aufsuchen.

Das brauchst Du für die Nuru Massage

Da es sich bei der Nuru Massage um eine besonders feuchte und glitschige Variante handelte, sollte man zuallererst darauf achten, eine passende Unterlage zu verwenden. Da man sich in aller Regel im Bett befindet und man wahrscheinlich nicht jedes Mal den kompletten Bettbezug wechseln und waschen möchte, ist ein Lacklaken als Unterlage die optimale Lösung. Darauf lässt es sich nicht nur besonders gut rutschen, es ist zudem undurchlässig und somit landet kein Gel irgendwo, wo es nicht sein sollte. Neben der Unterlage ist dann das richtige Massageöl essentiell. Das Nuru Gel wurde aus Meeresalgen hergestellt. Es zieht kleine, dünne Fäden beim Übereinander rutschen. Zudem ist es nahezu geruchslos und farblos. Wenn Du erstmal grob austesten möchtest, ob diese Massage etwas für Dich ist, sollte beim ersten Versuch auch ein anderes Massageöl oder ein Gleitgel ausreichen. Um es authentischer zu machen, empfehlen wir aber das Nuru Gel!

Restliche Vorkehrungen treffen

Wenn die passende Unterlage sowie das passende Massageöl vorhanden sind geht es um die konkreten Vorbereitungen. Da das Vorspiel zeitlich etwas ausgiebiger ist, sollte der Raum in jedem Fall angenehm beheizt sein. Es empfiehlt sich außerdem, das Massageöl bzw. Gel auch schon auf Körpertemperatur zu erwärmen. Stellt das es dafür einfach in eine Schale mit warmem Wasser. Das Lacklaken sollte ebenfalls schon aufgezogen sein. Eine gedimmte Beleuchtung ist vielen am liebsten und passt zur Stimmung. Frage auch Deinen Parter, wie er sich am wohlsten fühlt. Wenn Ihr es mögt, könnt Ihr ebenfalls Duftkerzen verwenden. Es sollen schließlich möglichst viele Sinne einbezogen werden!

Wie läuft eine Nuru Massage ab?

Dann geht es konkret zur Sache. Wenn Ihr neu dabei seid, könnt Ihr vorerst mit einer normalen Massage an den Schultern anfangen. Zur erotischen Ganzkörpermassage kommt Ihr früh genug. Wenn sich eine gewisse Entspannung ausgebreitet hat, entkleidet Euch komplett. Dann dürft Ihr Eure Körper großzügig gegenseitig einreiben. Bei der Nuru Massage ist es traditionellerweise so, dass die Frau den massierenden, also aktiven, Part innehat und der Mann sich massieren lässt. Ihr müsst Euch aber natürlich nicht an die Tradition halten und könnt selbst entscheiden, wer Masseur und wer der Massierte ist.

Wenn Ihr beide Euren gesamten (!) Körper mit dem Algengel eingerieben habt, legt sich der zu Massierende auf den Bauch. Der Masseur legt sich anschließend mit seiner Bauchseite auf den Rücken des zu Massierenden. Dann geht das Gleiten los. Der Masseur bewegt sich nun langsam nach oben und unten (auch seitlich) und rutscht auf dem Rücken des passiven Parts hin und her. Dies gilt ebenfalls noch zur Entspannung. Um generell einen festeren Halt zu haben, eignen sich Griffe am Bett. Wenn diese nicht vorhanden sind, kann man mit Seilen oder Handfesseln am Bett flexibel nachhelfen. Augenmasken können ebenfalls eingesetzt werden, um die optischen Reize zu verringern und sich ganz auf die Wahrnehmung an der Körperoberfläche zu fokussieren.

Nuru Massage als Hauptakt

Um das Ganze etwas erotischer zu gestalten, dreht sich der empfangende Part nun so, dass er auf dem Rücken liegt. Die aktive Part bleibt bäuchlings liegen. Nun rutscht er mit seiner Vorderseite über die Vorderseite des passiven Parts. Diese Situation wird als besonders erotisch empfunden. Sie kann nämlich vor allem ihre Weiblichkeit und insbesondere ihre Brüste für die Massage einsetzen. Der Mann darf seine Hände auch gerne auf dem Hintern der Frau platzieren! Ein erigierter Penis ist somit meist die Folge. Hier ist es nun entscheidend, ob Ihr die Technik als Vorspiel oder als eigentlichen Sex versteht. Wenn es der eigentliche Sex ist, kann sie sich nämlich gezielter um seinen Penis kümmern. Dazu setzt sie dann ihre Hände und ihren Oberkörper – insbesondere ihre Brüste – ein. Sie kann sich auch umdrehen und den männlichen Körper mit ihrem Hintern entlang flutschen. Es geht bei der Massage mit der Vorderseite des Körpers vor allem darum, über den Penis zu gleiten als auch die typische Handjobbewegung zu machen. Dies kann aber alles ganz gemütlich gemacht werden. Es ist nicht das Ziel, schnellstmöglich den Orgasmus herbeizuführen. Es ist schließlich immer noch eine Massage! 😉

Nuru Massage als Vorspiel

Wenn die Nuru Massage hingegen allein als Vorspiel genutzt wurde, könnt Ihr Euch auf glitschigen Sex freuen. Da jetzt auch der Penis in die Vagina eingeführt werden darf, eignet es sich für den Übergang zwischen Nuru Massage und Sex mit Stellungswechsel, die Reiterstellung einzunehmen, damit sie vorerst noch oben bleibt. Flutscht weiterhin mit Euren Körpern übereinander (sog. Body-Slide Technik), so einfach geht es beim „normalen“ Sex sonst nämlich nicht. Anschließend kann der Mann auch mal nach oben und sich dort ein bisschen ausprobieren. Es gilt hier: Alles kann, nichts muss! Wenn Euch beiden das auch noch nicht ausreicht und Ihr noch einen Schritt weitergehen wollt, eignen sich für diese Situation einige Sextoys. Wir empfehlen – unter der Ausnahme von großen Massagestäben – welche, die man nicht dauerhaft mit der Hand führen muss. Es gibt einige Paartoys, die sich für die innige Position der beiden aneinander reibenden Körper eignen. Ebenfalls eignet sich ein Penisring mit Klitorisreizarm. Beim Auf- und Abrutschen entsteht hier insbesondere für sie ein unglaubliches Gefühl.

Ende der Nuru Massage

Wenn Ihr beiden die Nuru Massage bzw. den Sex beendet habt, könnt Ihr gemeinsam noch ein gemütliches „Nachspiel“ haben. Bei der traditionellen Nuru Massage ist es so, dass die beiden Partner anschließend gemeinsam duschen gehen, um sich das Gel vom Körper zu waschen. Ist bei der Nuru Massage ausschließlich der Mann zum Orgasmus gekommen, kann die Dusche, wenn Ihr noch Lust haben solltet, dazu genutzt werden, ihr etwas Gutes zu tun. Wasch Ihr dabei erstmal in massierenden Bewegungen das Massageöl vom Körper. Anschließend kannst Du Dich zur Vagina vorarbeiten, um zu erforschen, ob sie ebenfalls noch Lust hat, einen Höhepunkt zu erleben …

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass Du und Dein Partner die Nuru Massage unbedingt mal ausprobieren solltest. Nimm Dir genügend Zeit und plane das Ganze einmal durch – die sexuelle Erfahrung, die sich Dir dadurch offenbart, wirst Du in Zukunft nicht mehr missen wollen. Wenn Du keinen Partner hast und diese Praktik trotzdem mal ausprobieren möchtest, sollte die Nuru Massage auch im Massagestudio vor Ort angeboten werden. Lass flutschen und guten Rutsch!

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.

Get in touch

Registrierung

Info
Um die vollständigen News zu sehen, müssen Sie sich registrieren. A C H T U N G: Beachten Sie, dass Sie ihre vollständigen richtigen Daten eingeben, sonst wird der Account nicht freigeschalten.
Was ist die Summe aus 4 und 1?